IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  NEWSLETTER  |  GLOSSAR  |  SITEMAP  |  DOWNLOADS  |  LINKS  |  GÄSTEBUCH  |  suchen  FINDEN!
Dienstleistungen
zurück | Dienstleistung bestellen

Messung der Öl- und Schlammdicke von Leichtflüssigkeitsabscheidern

Viele der derzeit von Handwerksbetrieben und anderen Einrichtungen betriebenen Leichtflüssigkeitsabscheider zur Reinigung von ölhaltigem Abwasser (Kfz- und Landtechnik-Reparaturwerkstätten, Karosserie- und Fahrzeugbauerwerkstätten) werden getreu dem Motto "Halbjährlich entsorgen nach DIN 1999" in regelmäßigen Zeitabständen, meist halbjährlich, vollständig entleert.

Die Erfahrungen im praktischen Betrieb dieser Leichtflüssigkeitsabscheideranlagen zeigten, dass bei den meisten Anlagen diese halbjährliche Entleerung nicht erforderlich ist, da die Abscheider in dieser Frist nur gering gefüllt sind und dabei hauptsächlich die vorhandene Wasserphase als Abfall entsorgt wird. Den betroffenen Unternehmen entstehen durch die Entsorgung des hierbei entstehenden Sonderabfalls in dieser hohen Frequenz unverhältnismäßig hohe Kosten.

Eine Voraussetzung zur Verlängerung der Entleerungsintervalle von Leichtflüssigkeitsabscheideanlagen in Anpassung an den Bedarf (max. 5 Jahre) besteht darin, dass eine regelmäßige Überprüfung und Wartung durch sachkundiges Personal erfolgen muß. Als sachkundiges Personal werden Beschäftigte des Betreibers oder beauftragte Dritte angesehen, die ohne eine besondere wasserrechtliche Anerkennung, aufgrund ihrer Ausbildung, ihrer Kenntnisse und ihrer praktischen Tätigkeit gewonnenen Erfahrungen sowie ihrer persönlichen Zuverlässigkeit gewährleisten, dass sie Bewertungen oder Prüfungen im jeweiligen Sachgebiet sachgerecht durchführen.

Der Lehrgang vermittelt die Sachkunde gemäß der europäischen Normen DIN EN 858-1, DIN EN 858-2 und der Restnorm DIN 1999-100, die gemeinsam angewendet werden müssen, um das bewährte Sicherheitsniveau auch weiterhin zu gewährleisten. Neben Kenntnissen zum Aufbau und der Arbeitsweise der Abscheideranlagen erhalten die Lehrgangsteilnehmer Informationen und Hinweise  zu den Anforderungen an den Betrieb der Anlage, an die Eigenkontrolle und das Führen des Betriebstagebuchs. Darüber hinaus werden Vorschläge zu kosten- und abwassersparenden Maßnahmen für die betriebliche Praxis vorgestellt.

Es erfolgt eine praktische Einweisung an einem Leichtflüssigkeitsabscheider.



zurück | Dienstleistung bestellen
NACH OBEN  |  SEITE DRUCKEN  |  SEITE EPMPFEHLEN  |  IMPRESSUM  |  SITEMAP
NEWS-CENTER

20. Februar 2020
Betrugsfälle im Zusammenhang mit dem VerpackG
Bezüglich der Registrierung im Verpackungsregister LUCID sind Betrugsfälle bekannt geworden.
mehr

19. Februar 2020
Erhöhter Zuschuss für Elektroautos
tritt heute in Kraft
mehr

18. Februar 2020
Neues EU-Energielabel erleichtert Entscheidung für energieeffiziente Geräte
Die Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz ist ein bundesweites
Förderprojekt mehrerer Handwerkskammern. Fragen zu, Förderanträgen, Hilfestellung
zum Energiesparen in vor-Ort-Terminen und weiteren Themen beantwortet Ihnen gern:
Projektmitarbeiterin Kirstin Sangmeister
Telefon: 03672/377-182,
E-Mail : sangmeister@hwk-gera.de

mehr

13. Februar 2020
Erhöhter Umweltbonus für Elektroautos
soll bald beantragt werden können und ist rückwirkend gültig.
mehr

04. Februar 2020
2.Verbandstag der Fleischer in Eisenach
Projekt Mittelstandsinitiative Energiewende und Umweltschutz auf dem 2.Mitteldeutschen Verbandstag der LIV der Fleischer in Eisenach vertreten
mehr

INTERESSANTES

So gelangen Sie zu uns : Wegbeschreibung